25.09.2020 | SV Traktor Boxhagen – FC Borussia Berlin 4:1 (3:1)

Nachdem die Generalprobe in Form eines Nachholspiels (Pokal) aus der Saison 19/20 vor wenigen Wochen noch verloren ging, stand nun das erste Heimspiel der aktuellen Saison auf dem Programm. Wiedergutmachung war angesagt. Zu Gast im Hauffgrund an diesem Freitagabend war der FC Borussia Berlin, wohlbekannt als langjähriger Wegbegleiter in der Verbandsliga. Prädikat: Sympathisch, man kann sich unterhalten.

Traktor erwischte einen konzentrierten Start ins Spiel und erzielte in Minute 4 nach einer Ecke von Trixxer durch eine schöne Direktabnahme des Stoikers die psychologisch wichtige frühe Führung. Im Anschluss daran ließ man den Gegner kommen und lauerte auf Konter. Borussia drängte auf den Ausgleich, fand jedoch gegen die kompakte Traktor-Abwehr kein geeignetes Mittel. In der 12. Minute führte dann ein zielstrebig zu Ende gespielter Konter nach feinem Zuspiel von Oliver S. und einem flachen Linksschuss des Heidelberger Alemannen erneut zum Torerfolg für Traktor. 2:0, oftmals ein gefährliches Ergebnis im Fußball, zumal Traktor nicht unbedingt für die Qualität der Ergebnisverwaltung bekannt ist. Bereits drei Minuten später schaffte man es jedoch in Form eines weiteren Konters nachzulegen. El Bomba setzte sich gekonnt gegen mehrere Gegenspieler durch und legte vor dem Tor noch einmal quer auf den Heidelberger Alemannen, sodass dieser zum verdienten 3:0 einschieben konnte.

Sollte dies tatsächlich ein völlig ungefährdeter Sieg für Traktor werden? Ohne Schwächephase bei der man den Gegner noch einmal rankommen lässt? Ohne den für den geneigten Zuschauer üblichen Spannungsbogen? Solche oder ähnliche Gedanken schienen sich für einen Moment kurz vor der Halbzeitpause beim Sodisten eingeschlichen zu haben, was in einen (eigentlich) ungefährlichen Weitschuss des Gegners mündete, der auf magische Weise seinen Weg in die Traktor-Reuse fand und die Borussen noch einmal schnuppern ließ. Glücklicherweise folgte auf das Gegentor alsbald der Halbzeitpfiff und so konnte man sich für die zweiten 30 Minuten sammeln.

Nach der Pause stellte der Gegner taktisch um und warf alles nach vorne, um doch noch zum Anschlusstreffer zu gelangen. Traktor stand jedoch weiterhin kompakt und schaffte es unter anderem durch ein gutes Stellungspiel des Towers, sowie einiger starke Paraden des Sodisten, die Abschlüsse des Gegners abzuwehren. In Minute 52, als die Kräfte bei beiden Mannschaften merklich schwanden, folgte dann die Entscheidung und gleichermaßen das Highlight des Abends: Nach Balleroberung im Mittelfeld schickte der Heidelberger Alemanne El Bomba auf die Reise, der den gegnerischen Torwart mit einem herrlichen Lupfer überwand.

Das war’s, Deckel drauf, Schicht im Schacht.

Wer ist bei dieser geschlossenen Mannschaftsleistung denn nun der Mann des Abends? Ganz klar: der Schiedsrichter! Nachdem der angesetzte Offizielle durch Abwesenheit glänzte, ersetzte Kollege Schachter kurzerhand das Bier durch die Pfeife und leitete eine von beiden Seiten absolut fair geführte Partie souverän. Für diesen Einsatz an diese Stelle noch einmal vielen Dank!

Für Traktor heute auf dem Bock (nebst Tore): Sodist, Stoiker (1), Tower, Trixxer, The Hammer, Heidelberger Alemanne (2), El Bomba (1), Hetzer, Cuba Libero, Störtebecker 

Post navigation